0
zoom Gottesdienst am 24. Mai
23. May 2020
Wir zoomen uns wieder!

Am Sonntag, 24.05., treffen wir uns wieder online zu einem zoom-Gottesdienst.
Ab 18.45 ist das meeting zum Ankommen zugänglich. Um 19.00 feiern wir los.
Sei dabei!

So funktionierts:
- du brauchst ein Smartphone/Tablet oder einen PC mit funktionierenden Mikro und Kamera
- installiere darauf die App oder das Programm "zoom"
- eine Registrierung ist nicht nötig
- wähl dich ab 18.45 mit der untenstehenden ID oder per Klick auf den Link in das Meeting ein
- wir werden versuchen Anfangsschwierigkeiten mit der Technik zu meistern

- den Gottesdienst beginnen wir gemeinsam um 19.00

Hier der meeting-link:
https://us02web.zoom.us/j/6252695816

Meeting-ID: 625 269 5816
1
Gottesdienste wieder ab Pfingsten
24. May 2020
Liebe Schwestern und Brüder!

Bei einer erneuten Video-Konferenz haben die Presbyterien unserer beiden Pfarrgemeinden über die mögliche Wiederaufnahme der Gottesdienste beraten.
Wie ihr sicherlich wisst, könnten ab 15.05. Gottesdienste in unseren Gemeinden unter bestimmten Auflagen wieder gefeiert werden. Die Presbyterien haben sich nun entschlossen, diese mit dem Pfingstsonntag wieder aufzunehmen.

- Pfingstsonntag, 09.30 Uhr im Pfarrhaus -

Grundsätzlich sind bei Gottesdiensten in geschlossenen Räumen Masken zu tragen und ein Abstand von mindestens einem Meter ist einzuhalten. Bei Gottesdiensten unter freiem Himmel, müssen keine Masken getragen werden.

Wir freuen uns auf die Begegnungen an den kommenden Sonntagen!
Bleibt behütet und seid gesegnet!
2
Mittagsgebet der Evangelischen Kirche in Österreich
16. Mar 2020
Täglich um 12.00 Uhr laden evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer zum gemeinsamen online-Mittagsgebet auf Youtube ein:
https://www.youtube.com/channel/UCHnCiUiANi_xs0K_KALE4pA
3
COVID-19 und Kirche - ALLES ABGESAGT! In Kontakt bleiben!
23. Mar 2020
Aufgrund der aktuellen Empfehlungen der Bundesregierung zur Eindämmung und Verlangsamung der Corona-Infektionen und damit zum Schutz der Schwächsten unserer Schwestern und Brüder sind ab 12.03. bis auf Weiteres alle gemeindlichen Veranstaltungen, Gruppen, Kreise und Gottesdienste ABGESAGT.

Wir dürfen einander in den nächsten Wochen nicht persönlich begegnen, wir dürfen aber auch den Kontakt zueinander nicht verlieren!
Wenn Du regelmäßig von Pfarrer Tom Stark Nachrichten mit Gebeten, Informationen und Hinweisen zu online-Gottesdiensten empfangen möchtest, dann schick bitte eine WhatsApp-Nachricht an: 0699-18877468
Für ein Gespräch am Telefon oder eine whatsapp-Nachricht stehe ich zur Verfügung (0699-18877468), für eine Antwort auf ein email habe ich Zeit (tom.stark@gmx.at), für einen chat auf socialmedia könnt ihr mich anstupsen (facebook.com/tom.stark.5) und beten wir gemeinsam per live-stream!

Mittagsgebet: https://www.youtube.com/channel/UCHnCiUiANi_xs0K_KALE4pA
Onlineangebote: https://evang.at/mitfeiern-im-internet-pfarrgemeinden-streamen-ihre-gottesdienste/
4
Innviertler Video Andacht 03-05-20
4. May 2020
5
Abendgottesdienste am 3.Sonntag im Monat ab 2020
10. Feb 2020
Ab Jänner 2020 finden die Gottesdienste am 3. Sonntag im Monat am Abend statt.
In der Winterzeit beginnen wir um 18.00. In der Sommerzeit beginnen wir um 19.00.
Am Vormittag findet kein Gottesdienst statt. Damit gelingt es unserem Pfarrer Tom Stark, der ja auch in Ried Pfarrer ist, mehr Gottesdienste in unserer Gemeinde zu feiern.

6
Jahreslosung 2020
27. Dec 2019
Angespannt sitze ich im Wartezimmer eines Arztes und hoffe auf ein gutes Ergebnis der anstehenden Untersuchung. Ich habe Angst, fühle mich hilflos. Viele Menschen aus meinem Bekanntenkreis mussten sich schon schweren Diagnosen stellen – warum sollte ich ausgenommen sein?
„Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“
Genau das spielt sich gerade in mir ab: „Ich glaube!“ – Ja, ich weiß mich in Gottes Hand. Ja, ER meint es gut mit mir. Ja, IHM ist nichts unmöglich!
Gleichzeitig rumoren in mir Gedanken wie: Kümmert Gott mein kleines Leben überhaupt? Warum bin ich nur so unruhig und besorgt? Wo bleibt mein Gottvertrauen? Wenn es darauf ankommt, verliere ich den Boden unter den Füßen. Dabei habe ich doch schon so oft Gottes Nähe und Hilfe erlebt …
So erging es bereits den Menschen, die mit Jesus unterwegs waren. Unglaubliches hatten sie mit ihm erlebt: Wie er lebensbedrohliche Wogen glättete, Stürme stillte, Tausende speiste und Kranke heilte. Doch oft machte sich schon bei der nächsten Herausforderung große Hilflosigkeit breit, so dass Jesus sie fragte: „Was seid ihr so furchtsam? Habt ihr noch keinen Glauben?“ (Markus 4, 40)
Genau das passiert wieder einmal. Ein Vater bringt seinen schwer kranken Sohn zu ihnen. Die Situation eskaliert, als sich auch noch Schriftgelehrte einmischen. Wie so oft gesellt sich zur Hilflosigkeit die Aggression. Einer fehlt. Jesus, der plötzlich dazu kommt und in die aufgebrachte Runde hinein fragt: „Was streitet ihr mit ihnen?“ Da platzt alles aus dem Vater heraus, die Angst um seinen Sohn, die Enttäuschung über die Ratlosigkeit der Jünger: „Und du selber warst nicht da – nur deine Jünger und die konnten uns nicht helfen!“ Jesus reagiert nahezu ungehalten: „Oh du ungläubiges Geschlecht, wie lange soll ich bei euch sein? Wie lange soll ich euch ertragen? Bringt ihn her zu mir!“ - und handelt. In Jesus Gegenwart bäumt sich noch einmal die lebensfeindliche widergöttliche Macht in dem Kranken auf. Der Vater setzt alles auf eine Karte und schreit verzweifelt: „Wenn du aber etwas kannst, so erbarme dich unser und hilf uns!“ Eine bewegende Szene. Ein grundehrlicher Mann, dieser Vater! So eine schlimme Krankheit kann eine komplette Glaubensexistenz erschüttern. Trotzdem mutet er sein Anliegen und seinen „Unglauben“ Jesus zu und fleht ihn um sofortige Hilfe an. Jesus schont ihn nicht und erwischt ihn an seiner Schwachstelle: „Du sagst: Wenn du kannst! Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt.“ Da brüllt der Vater verzweifelt:
Ich glaube; hilf meinem Unglauben!
Ein Hilfeschrei aus der Tiefe: „Ich glaube – wäre ich denn sonst zu dir gekommen? Ich kann es nicht ergründen, was das bedeutet, und was du von mir erwartest. Über letzte Konsequenzen dieses Versprechens bin ich mir nicht im Klaren. Und ich kann dir auch nicht beweisen, dass ich „richtig“ innig genug glaube …“ So folgt auf sein Versprechen die Bitte: „… hilf meinem Unglauben!“ Der Vater erkennt, dass nicht nur sein Sohn der Hilfe und der Heilung bedarf, sondern auch er selber, sein Glaube.
Auslegungstext: Renate Karnstein (red. gek.)
7
Veranstaltungen
4. May 2020
Mo, 25.05.20
-
Di, 26.05.20
-
Mi, 27.05.20
-
Do, 28.05.20
-
Fr, 29.05.20
-
Sa, 30.05.20
-
So, 31.05.20
-
Mo, 01.06.20
-
Di, 02.06.20
-
Mi, 03.06.20
-
Do, 04.06.20
-
Fr, 05.06.20
-
Sa, 06.06.20
-
So, 07.06.20
-